[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
HanseNet-User-Forum • Thema anzeigen - kooperiert Hansenet mit Verlagen?

kooperiert Hansenet mit Verlagen?

Alles zu HanseNet, was nicht in die anderen Foren paßt!

Moderator: Moderatoren

kooperiert Hansenet mit Verlagen?

Beitragvon _ab » Do, 04 Apr 2013 19:29

Folgendes: seit einer Sperre bei einer bekannten Nachrichtenseite ist mir kein Login mehr möglich auf dieser Seite, mit der Meldung "Zugriff verweigert".
Weder Cookies manuell löschen, noch per Software, noch Browserwechsel oder die Benutzung von TOR schaffen hier Abhilfe.

Kann es sein, daß Hansenet diesen Leuten Zugriff auf meine Verbindungsdaten gewährt, so daß eine umfassende Blockade besteht? Mir stellt
sich nicht nur die Frage, ob das rechtlich einwandfrei wäre, sondern ob es nicht Zeit wäre für einen Providerwechsel, sollte sich diese Vermutung bewahrheiten.
Mir ist jedenfalls, abgesehen von der Kooperation mit dem ISP, keine Möglichkeit bekannt, einer derart weitreichende Aussperrung zu erreichen.

Mir ist schon klar, daß das hier ein heikles Thema ist, aber was könnte sonst los sein?

Edit: die Sperre müsste bereits abgelaufen sein, so daß es nicht der grund sein kann. Ausserdem wird die normale Sperrenseite auch nicht angezeigt.
_ab
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 28 Okt 2006 0:22
Plz/Ort: Hamburg
Modem: Modem 1111

Beitragvon mikrogigant » Do, 04 Apr 2013 20:13

Meine Vermutung: die Sperre könnte damit zusammenhängen, dass dir eine IP zugewiesen wurde, die beim Diensteanbieter auf einer schwarzen Liste steht. Solche IPs sind z. B. die von Anschlüssen, an denen TOR-Server betrieben werden, aber auch die von Anschlüssen, an denen ein Rechner hängt, der schon mal als Bot z. B. für DoS-Angriffe gedient hat. Da IPs bei jeder Verbindungstrennung wechseln, kann es durchaus sein, dass ein Unschuldiger eine "verbrannte" IP zugewiesen bekommt und sich dann mit den Folgen herumschlagen muss.

Auch ich war und bin von solchen IP-Blacklists betroffen. Beispielsweise nervt mich Google derzeit fast täglich mit der Meldung, man habe "ungewöhnlichen Datenverkehr" in meinem Netzwerk beobachtet und verlange deswegen die Eingabe eines Captchas, bevor ich eine Suchanfrage absetzen kann. Aber auch bei einem anderen Dienst hatte ich bereits Probleme, konnte die Ursache aber mithilfe des Betreibers dieses Dienstes klären: der Dienst war für Zugriffe über Anonymisierungs-Server gesperrt. Mein Pech war, dass mir nach einer Verbindungstrennung eine IP zugewiesen wurde, die vorher ein Anonymisierungs-Server hatte.

Ich bin sicher, dass es keine Kooperation zwischen Telefonica und anderen Diensteanbietern gibt, die zum Ziel haben, einzelne Nutzer dauerhaft auszusperren. Selbst wenn es eine solche Kooperation gäbe, könnte sie eine Anmeldung bei diesen Diensten nur dann verhindern, wenn es sich um Anmeldeversuche mit einer IP des betreffenden Providers handelt. Anmeldeversuche über Anonymisierungs-Server lassen sich durch eine solche Kooperation dagegen nicht verhindern. Allerdings kann der Diensteanbieter bekannte Anonymisierungs-Server aussperren. Dazu muss er aber nicht mit dem Internetprovider kooperieren. Die IPs von Anonymisierungs-Servern kriegt er auch so raus.

Möglicherweise ist aber auch der Dienst, bei dem du dich erfolglos anzumelden versucht hast, einfach kaputt.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon _ab » Do, 04 Apr 2013 20:30

Danke für die Antwort! Ist es nicht sehr unwahrscheinlich, daß nun plötzlich jede neue dynamische IP auf so einer Blacklist steht?
Ich habe da mehr als ein Jahr lang posten können, und ich hab wenig Zweifel, daß es sich um einen permanenten Ban handelt,
nur kann ich mir nicht vorstellen, wie das technisch machbar sein soll, abgesehen von Cookies (die ich jetzt mal ausschliesse).

Nun, dann kann ich wohl nichts machen. Eine Anfrage bei Hansenet kommt nicht infrage, nachdem ich neulich mehrfach nach langem
Gewarte in mehreren Warteschleifen einfach abgehängt wurde (es hies nach über 10 Minuten jedesmal "Sie sind gleich dran", dann kam
nur noch das Aufgelegt-Signal, toll). Aber es wäre interessant zu erfahren, ob andere User ähnliche Dinge beobachtet haben.

Seit neuestem können Behörden beispielsweise auf Mausklick sämtliche Daten zu einer Verbindung einholen, PINs, Passwörter etc.
Mit wird das ganze langsam unheimlich.

Übrigens; was ist eigentlich ein "Cache Administrator"? An den soll ich mich nämlich wenden, allerdings bekam ich keine Reaktion auf
meine Mail.
_ab
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 28 Okt 2006 0:22
Plz/Ort: Hamburg
Modem: Modem 1111

Beitragvon Falcon » Do, 04 Apr 2013 22:03

Vllt haben die ja einfach deine Login-Kennung gesperrt. Dann wäre egal, welche IP du hast.
Falcon
 
Beiträge: 6166
Registriert: Do, 22 Mai 2008 21:19
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Alice L, HomeTV mit Big Entertainment und MTV Tune Inn,
Mobile Basic, O2 Blue 250 + Internet Pack L
Modem: SL2 auf 3.28p + FB 7270

Beitragvon _ab » Do, 04 Apr 2013 22:12

Das wäre eine Idee, wenn diese Kennung abgerufen wird beim Versuch, eine Antwort zu schreiben. Auf jeden Fall ist es nicht korrekt, dass dieser
Cache Administrator, so es denn eine Person ist, einfach nicht die Mailanfrage beantwortete. Danke euch nochmals!

--- Nachtrag am Do 4. Apr 2013, 21:36 ---

Obwohl, wenn alle Cookies gelöscht sind, und ich im Forum auf "Antworten" klicke, dann sollte die Seite zu dem Zeitpunkt doch noch gar nicht wissen,
welcher User eine Anfrage machen will, oder? Es müsste zuerst der Passwortdialog kommen, bevor die erfahren, wer überhaupt anfragt. Dann erst wäre
die Sperrmeldung verständlich. Mir bleibt das ganze sehr suspekt.
_ab
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 28 Okt 2006 0:22
Plz/Ort: Hamburg
Modem: Modem 1111

Beitragvon AGo » Fr, 05 Apr 2013 17:15

Das ist ja nicht zum aushalten... :roll:

_ab hat geschrieben:Danke für die Antwort! Ist es nicht sehr unwahrscheinlich, daß nun plötzlich jede neue dynamische IP auf so einer Blacklist steht?


Das ist sogar relativ wahrscheinlich, weil i.d.R. nie nur einzelne IPs sondern mindestens ein /24er Block gesperrt wird
falcon kann dazu sicher mehr sagen wie IPs bei Alice verteilt werden, aber ich bekomme sie immer aus dem gleichen Subnetz.

_ab hat geschrieben:Nun, dann kann ich wohl nichts machen. Eine Anfrage bei Hansenet kommt nicht infrage, nachdem ich neulich mehrfach nach langem
Gewarte in mehreren Warteschleifen einfach abgehängt wurde (es hies nach über 10 Minuten jedesmal "Sie sind gleich dran", dann kam
nur noch das Aufgelegt-Signal, toll). Aber es wäre interessant zu erfahren, ob andere User ähnliche Dinge beobachtet haben.


Haben Sie. Nicht nur bei Alice sondern auch bei der Telekom und gefühlt allen Providern die Telefoncomputer einsetzen. Freundliche Computer (zB Firma Teufel) sagen noch "es hat einen Sinn mehr, ich lege jetzt auf, bitte probier´s später nochmal.

_ab hat geschrieben:Seit neuestem können Behörden beispielsweise auf Mausklick sämtliche Daten zu einer Verbindung einholen, PINs, Passwörter etc.
Mit wird das ganze langsam unheimlich.


Son Schmarn. Sofern nicht der betroffene Rechner des Benutzers durch einen Virus infiziert ist und Logins i.d.R. SSL-verschlüsselt übertragen werden (zu erkennen am https:// und dem Schloss in der Adresszeile) ist da überhaupt nix
mit mithören. Quellen für deine Behauptungen?

_ab hat geschrieben:Übrigens; was ist eigentlich ein "Cache Administrator"? An den soll ich mich nämlich wenden, allerdings bekam ich keine Reaktion auf
meine Mail.


Hier wird´s schon eher spannend. Caches sind Server zwischen dir und der eigentlichen Internetseite, die den Verkehr zwischenspeichern um mehrfach abgerufene Seiten schneller liefern zu können.
In der Regel weis man aber, wenn man einen Cache benutzt, da man ihn am lokalen Rechner einrichten muss (oder zumindest
im lokalen Netzwerk einer Firma). Wie sind denn die Kontaktdaten des Cache Admins? (Domain der E-Mailadresse reicht)
Zusammen mit deinen anderen Problemen klingt das eher so, als ob du einen Virus oder zumindest einen merkwürdigen Proxy auf deinem rechner eingestellt hast. Mal darüber nachgedacht?
AGo
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 04 Sep 2010 20:07
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Modem: Telekom W920V

Beitragvon _ab » Fr, 05 Apr 2013 17:36

AGo hat geschrieben:Das ist ja nicht zum aushalten... :roll:


Naja, wieso? Ich finde es ein ernstes Thema.

Das ist sogar relativ wahrscheinlich, weil i.d.R. nie nur einzelne IPs sondern mindestens ein /24er Block gesperrt wird
falcon kann dazu sicher mehr sagen wie IPs bei Alice verteilt werden, aber ich bekomme sie immer aus dem gleichen Subnetz.


Bekomme ich denn nur alleine IPs aus diesem 24er Block, wenn ich mich im Forum von Spiegel Online (ja, um die geht es) einloggen will?
Unwahrscheinlich.

Haben Sie. Nicht nur bei Alice sondern auch bei der Telekom und gefühlt allen Providern die Telefoncomputer einsetzen. Freundliche Computer (zB Firma Teufel) sagen noch "es hat einen Sinn mehr, ich lege jetzt auf, bitte probier´s später nochmal.


Tja, Servicewüste eben.

Son Schmarn. Sofern nicht der betroffene Rechner des Benutzers durch einen Virus infiziert ist und Logins i.d.R. SSL-verschlüsselt übertragen werden (zu erkennen am https:// und dem Schloss in der Adresszeile) ist da überhaupt nix mit mithören. Quellen für deine Behauptungen?


http://www.n-tv.de/politik/Bundestag-will-Passwoerter-aushebeln-article10340776.html

Es geht hierum:

Hier wird´s schon eher spannend. Caches sind Server zwischen dir und der eigentlichen Internetseite, die den Verkehr zwischenspeichern um mehrfach abgerufene Seiten schneller liefern zu können.
In der Regel weis man aber, wenn man einen Cache benutzt, da man ihn am lokalen Rechner einrichten muss (oder zumindest
im lokalen Netzwerk einer Firma). Wie sind denn die Kontaktdaten des Cache Admins? (Domain der E-Mailadresse reicht)
Zusammen mit deinen anderen Problemen klingt das eher so, als ob du einen Virus oder zumindest einen merkwürdigen Proxy auf deinem rechner eingestellt hast. Mal darüber nachgedacht?


Nee, nee, da hat sich nichts geändert, aber ein Streit mit dem Verlag ist direkt vorhergegangen. Ich benutze zwar Proxomitron, aber habe seit geraumer Zeit nichts verändert darin. Und Viren schliesse ich mal aus, da der Forenzugriff auf SPON der einzige Effekt ist. Es bleibt die Frage, wieso ich nicht einmal bis zum Loginfenster komme. Also ist entweder ein spezieller Cookie auf dem Rechner versteckt, oder die haben beim Provider angefragt, um speziell mich bei jedem Einlogversuch auszusperren. Die Adresse lautet übrigens .

Falls das Quatsch ist, was mir Recht wäre, dann bitte ich aber um eine technische Erklärung, wie das trotz dreier Browser, mit denen ich es versuche, und mit TOR unterbunden wird, bevor ich auch nur bis zum Loginfenster komme. Pardon, wenn es etwas paranoid klingt, aber ich denke, das alte Internet, wie wir es kennen, ist bald Geschichte, zugunsten eines totalüberwachten und -kontrollierten Internets.
_ab
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 28 Okt 2006 0:22
Plz/Ort: Hamburg
Modem: Modem 1111

Beitragvon AGo » Fr, 05 Apr 2013 19:02

Bekomme ich denn nur alleine IPs aus diesem 24er Block, wenn ich mich im Forum von Spiegel Online (ja, um die geht es) einloggen will?
Unwahrscheinlich.


Richtig, aber wer sagt denn auch das du der einzige betroffene bist?





Da geht es aber nicht um Verbindungen überwachen oder überhaupt um´s Internet oder Mithören oder sonstwas.
Wenn dieses Gesetzt überhaupt durchkommt haben Vollzugsbehörden die Möglichkeit, bei einem Dienstleister
Zugangsdaten der Kunden anzufragen. Das kann ich auch machen. Auch ohne Internet. Auch für dein Bankkonto.
Nur werden sie mir keine Auskunft geben.



Falls das Quatsch ist, was mir Recht wäre, dann bitte ich aber um eine technische Erklärung, wie das trotz dreier Browser, mit denen ich es versuche, und mit TOR unterbunden wird, bevor ich auch nur bis zum Loginfenster komme. Pardon, wenn es etwas paranoid klingt, aber ich denke, das alte Internet, wie wir es kennen, ist bald Geschichte, zugunsten eines totalüberwachten und -kontrollierten Internets.


Ich kenne Proxomitron nicht und bin auch nicht wirklich bereit mich damit zu beschäftigen oder es gar zu installieren, aber auf der Webseite steht:
Proxomitron ist
... browserunabhängig
... ein HTTP-Proxy

das klingt schon sehr nach der Fehlerquelle.

p.S.: Bitte schrieb die Cache Admin Adresse nochmal in einem BBCode-Tag, damit sie nicht gefiltert wird

--- Nachtrag am Fr 5. Apr 2013, 19:10 ---

Achso, Cookies können nur von dem Browser ausgelesen werden, der sie auch gesetzt hat.
ein von Firefox gesetzter Cookie kann also nicht vom IE gelesen werden und andersrum.
Also technisch würde das schon funktionieren, ist aber in keinem Browser der mir bekannt ist implementiert und ich behaupte das wird auch in naher oder ferner Zukunft nicht passieren, der AUfwand wäre viel zu groß
AGo
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 04 Sep 2010 20:07
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Modem: Telekom W920V

Beitragvon newsletter001 » Fr, 05 Apr 2013 19:50

@_ab

Da ich weniger paranoide Züge habe, kann dich das hier vielleicht etwas beruhigen. Wenn ich versuche bei SPON auf "Antworten" zu klicken, dann bekomme ich folgendes:

Unbenannt-1.jpg
SPON_Fehlermeldung


Und ich habe keinerlei Beef mit denen. Nie gehabt. Da ist dann auch der ominöse "Cache Admin" genannt, i.ü. mit ner Spiegel.de Mailadresse. Ist also bei denen Inhouse.
Ich tippe einfach mal auf ein generelles Problem.
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon horstchen » Sa, 06 Apr 2013 8:26

gleiche Fehlermeldung hier für mich.
horstchen
 
Beiträge: 830
Registriert: Mi, 28 Feb 2007 14:12
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: wilhelm.tel
Komplettanschluss 100/20 Mbit/s down/up, ISDN
Modem: Fritzbox 6360 cable

Beitragvon _ab » So, 07 Apr 2013 3:58

newsletter001 hat geschrieben:@_ab

Da ich weniger paranoide Züge habe, kann dich das hier vielleicht etwas beruhigen. Wenn ich versuche bei SPON auf "Antworten" zu klicken, dann bekomme ich folgendes:

Unbenannt-1.jpg


Danke euch, das finde ich dann beruhigend, da ich eine sehr ähnliche Meldung bekomme. Also bin ich da nicht der Einzige.
(& eigentlich bin ich ja gar nicht paranoid, nur heisst das noch lange nicht, daß sie nicht tatsächlich hinter mir her sind!) :loler:
_ab
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 28 Okt 2006 0:22
Plz/Ort: Hamburg
Modem: Modem 1111

Beitragvon hailo » So, 07 Apr 2013 4:46

_ab hat geschrieben: eigentlich bin ich ja gar nicht paranoid, nur heisst das noch lange nicht, daß sie nicht tatsächlich hinter mir her sind! :loler:

Natürlich sind "die" hinter dir her und da du nicht paranoid bist hast du auch nicht gemerkt das sie dich schon längst unter Kontrolle haben.
Sie beobachten dich, aber lass dir nichts anmerken sonst denkt jeder du wärst paraniod. :mrgreen:

Gruß

hailo
hailo
 
Beiträge: 6236
Registriert: Mi, 15 Nov 2006 17:07
Anschluss: NGN-Anschluß - QSC/TLF
Tarif: Alice Light m. DSL-Flat
Tarifoptionen: ISDN
Modem: Sphairon Turbolink

Beitragvon horstchen » So, 07 Apr 2013 9:44

na ja, wenn mal ein Forum bei den machtassimilierten Mainstreammedien nicht funtioniert, ist das ja kein großer Schaden für die Menschheit. Bei den Verlautbarungsmedien ist ja sowieso interessanter, worüber sie NICHT schreiben.
horstchen
 
Beiträge: 830
Registriert: Mi, 28 Feb 2007 14:12
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: wilhelm.tel
Komplettanschluss 100/20 Mbit/s down/up, ISDN
Modem: Fritzbox 6360 cable

Beitragvon Routernier » Sa, 27 Jul 2013 15:02

Hey Leute,

ob Hansenet mit Verlagen kooperiert, weiß ich gar nicht. Aber hatte über eine Providerseite ein Angebot bekommen zu einer [*] Da ich sowieso vorhatte bald in den Urlaub zu fliegen, habe ich mir die Seite auch mal angeschaut und scheint echt gut zu sein. Wie es der Zufall halt so will... :D Also dort scheint eine Kooperation möglicherweise zu bestehen.

Grüße
Zuletzt geändert von newsletter001 am Sa, 27 Jul 2013 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung entfernt. Bitte Forenregeln beachten. Danke (und bitte nicht sinnfrei alte Threads ausgraben).
Benutzeravatar
Routernier
 
Beiträge: 8
Registriert: Di, 23 Jul 2013 21:41
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Complete
Modem: k.A.

Beitragvon hailo » Sa, 27 Jul 2013 15:45

_ab hat geschrieben:Seit neuestem können Behörden beispielsweise auf Mausklick sämtliche Daten zu einer Verbindung einholen, PINs, Passwörter etc. Mit wird das ganze langsam unheimlich.

AGo hat geschrieben:Son Schmarn. Sofern nicht der betroffene Rechner des Benutzers durch einen Virus infiziert ist und Logins i.d.R. SSL-verschlüsselt übertragen werden (zu erkennen am https:// und dem Schloss in der Adresszeile) ist da überhaupt nix mit mithören. Quellen für deine Behauptungen?

Koan Schmarrn!
Prism - Tempora - NSA - BND - GCHQ - von den Diensten der Russen und Chinesen bzw. deren Programmen und Methoden ganz zu schweigen, die Realität hat da alle schneller eingeholt als wir es uns vorstellen konnten. :o

Gruß

hailo
hailo
 
Beiträge: 6236
Registriert: Mi, 15 Nov 2006 17:07
Anschluss: NGN-Anschluß - QSC/TLF
Tarif: Alice Light m. DSL-Flat
Tarifoptionen: ISDN
Modem: Sphairon Turbolink

Beitragvon AGo » Sa, 27 Jul 2013 15:53

Och Leute, bitte informiert euch doch erstmal...


Bei PRISM geht es um genau das, was ich oben schon geschrieben habe:

Da geht es aber nicht um Verbindungen überwachen oder überhaupt um´s Internet oder Mithören oder sonstwas.
Wenn dieses Gesetzt überhaupt durchkommt haben Vollzugsbehörden die Möglichkeit, bei einem Dienstleister
Zugangsdaten der Kunden anzufragen. Das kann ich auch machen. Auch ohne Internet. Auch für dein Bankkonto.
Nur werden sie mir keine Auskunft geben.


Ist genau das gleiche in grün, nur das bei PRISM noch eine Echtzeitkomponente ins Spiel kommt, quasi ein "Push-Mechanismus".

Die eigentlichen technischen Kommunikation swege sind nach wie vor sicher, auch PRISM kann eine SSL-Verbindung nicht knacken. Da hilft das Leitungsabhören gar nix.
Wenn aber die Endpunkte der Kommunikation kompromitiert sind (auf deinem Rechner ein Virus, auf dem Rechner der Gegenstelle ein System/eine Vereinbarung wie PrIsm), nur dann kann diese Kommunikation "abgehört" werden.
AGo
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 04 Sep 2010 20:07
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Modem: Telekom W920V

Beitragvon horstchen » Sa, 27 Jul 2013 16:04

hailo hat geschrieben:Prism - Tempora - NSA - BND - GCHQ - von den Diensten der Russen und Chinesen bzw. deren Programmen und Methoden ganz zu schweigen, die Realität hat da alle schneller eingeholt als wir es uns vorstellen konnten.

Wenn wir mal kurz überlegen, wer die Betriebssysteme und Programme herstellt, mit denen wir im Netz unterwegs sind, können die üblichen Verdächtigen ihre Datenernte an den unterschiedlichsten Stellen der Netzkommunikation abgreifen. Den Generalschlüsselbund für die Appel-, Gurgel-, Meikrosoft- und Fatzbook-Türchen haben sie sowieso in der Tasche. Ein bisschen sicherer fühle ich mich mit meinen open-source-Rechnern; auch auch das ist wohl eine Illusion. Nun habe ich allerdings ein Alter erreicht, wo jeder wissen darf, was ich denke und in dem man anfängt von Berufsverboten mit Abfindung bis zum Rentenalter :mrgreen: zu träumen...
horstchen
 
Beiträge: 830
Registriert: Mi, 28 Feb 2007 14:12
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: wilhelm.tel
Komplettanschluss 100/20 Mbit/s down/up, ISDN
Modem: Fritzbox 6360 cable


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron