[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
HanseNet-User-Forum • Thema anzeigen - Alice Home-TV Altvertrag / wem gehört die Set-Top-Box ??

Alice Home-TV Altvertrag / wem gehört die Set-Top-Box ??

Alles zu HanseNet, was nicht in die anderen Foren paßt!

Moderator: Moderatoren

Alice Home-TV Altvertrag / wem gehört die Set-Top-Box ??

Beitragvon JensAG » Mo, 04 Feb 2013 12:52

Hallo zusammen

Ich war von Anfang 2005 bis Mitte 2012 Kunde bei Alice. Nachdem Alice Home-TV nach der Testphase
in NRW bestellbar war, löste ich gleich eine Bestellung aus. Das damalige Werbeversprechen war, dass ich
die Set-Top-Box kostenlos bekomme (also weder Miete, noch einmal Kauf-Kosten). Ich sollte hierdurch als
Lockangebot einen finanziellen und zeitlich befristeten Vorteil haben. Auch hieß es, dass ich die Box auch
behalten könne, selbst wenn ich Alice TV irgendwann kündige. Dies bestätigte man mir damals bei der Hotline
bei Vertragsabschluss.

Für mich war damit eigentlich klar, dass die Box dann bei einer Kündigung in meinen Besitzt übergeht.

Als ich 2012 gekündigt hatte, informierte ich mich mehrfach bei der Hotline, was denn alles zurückzuschicken
sei. Insgesamt sind es 3 Telefonate zu dem Thema gewesen. In einem Telefonat erwähnte man das
Zurückschicken der Box, wurde aber unsicher, als ich nachharkte. Im letzten Telefonat zu dem Thema
schaute der Mitarbeiter noch mal explizit in die Liste der zurückzuschickenden Hardware. Er versicherte,
dass bei mir keine Box aufgeführt sei, und ich sie dadurch folglich auch nicht zurückschicken müsste.

Durch Zufall entdeckte ich dann für Mitte Januar, also mehr als ein halbes Jahr später, eine Abbuchung von O2.
Abgebucht wurden ca.112€ von meinem Konto. Auf Nachfrage bei der Hotline sagte man mir, ich müsse die Box
noch zurückschicken und würde das Geld dann erstattet bekommen.

Aus meiner Sicht erlischt mit einer Kündigung aller Verträge, auch die Einzugsermächtigung.
Aus diesem Grunde ist es schon mal mehr als dreist, das Geld ohne jegliche Benachrichtigung,
oder Rechnungsstellung, von meinem Konto abzubuchen. Das Geld werde ich auch aus diesem Grunde
wieder zurückbuchen lassen.

Die Box werde ich auch zurückschicken, allerdings würde mich interessieren, ob es weitere Kunde gibt,
die ebenfalls der Meinung sind die Set-Top-Box für Alice Home-TV würde ihnen gehören. Interessant wären
hier Antworten von Kunden, die den Vertrag ebenfalls gleich nach Einführung von Alice TV abgeschlossen hatten.

Gruß

JensAG
JensAG
 
Beiträge: 4
Registriert: So, 03 Feb 2013 16:32
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: VDSL 50
Modem: AVM Fritz Box 7390

Beitragvon mikrogigant » Mo, 04 Feb 2013 15:11

Möglicherweise betrifft der abgebuchte Betrag nicht die Box, sondern andere Hardware, z. B. den Router. Es beschweren sich öfter mal (Ex-)Kunden darüber, dass Beträge abgebucht wurden, obwohl die Hardware pflichtgemäß zurückgesandt wurde. Es scheint bei der Annahme der zurückgesandten Geräte immer wieder zu Fehlern zu kommen, mit der Folge, dass den betroffenen Kunden die Hardware zu Unrecht in Rechnung gestellt wird. Ich würde daher zuerst einmal klären, ob die 112 Euro tatsächlich die Box betreffen oder aber den Router. Im letzteren Fall muss man widersprechen und die Rücksendung der Hardware mit einer Kopie des Einlieferungsbelegs nachweisen.

Davon abgesehen, kann man mit der Set-Top-Box ohne Alice TV kaum etwas anfangen. Sie eignet sich nicht zum Empfang von IPTV bei anderen Anbietern.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon newsletter001 » Mo, 04 Feb 2013 16:37

JensAG hat geschrieben:Aus meiner Sicht erlischt mit einer Kündigung aller Verträge, auch die Einzugsermächtigung.
Prizipiell ja, allerdings erlischt die Einzugeermächtigung nicht zum Zeitpunkt der Kündigung, sondern mit Beendigung des Vertragsverhältnisses. "Beendet" ist das Vertragsverhältnis aber quasi erst, wenn alle Forderungen beglichen sind.

JensAG hat geschrieben:Aus diesem Grunde ist es schon mal mehr als dreist, das Geld ohne jegliche Benachrichtigung,
oder Rechnungsstellung, von meinem Konto abzubuchen.
Alice/o2 stellt durchaus Schlußrechnungen, in der vermutlich auch die Hardware berechnet wurde. Die Rechnung ist allerdings, wie alle Rechnungen, nur online Abrufbar, was für Exkunden mitunter Probleme macht, da man sich mit seinen Anmeldedaten u.U. in die Alice-Lounge (bzw. deren O2-Nachfolgeportal) nicht mehr einloggen kann. (Zumindest war das noch zu Alicezeiten ein Problem, keine Ahnung, ob das O2 jetzt anders ist, schau doch mal nach, ob du noch deine Rechnungen abrufen kannst.)

Was das Eigentumsverhältnis der Box angeht. Es gab da ja nur drei Optionen, 1. die Box als kostenloses Leihgerät bekommen (analog zu den Modem/Router Leihgeräten, wobei ich meine das war ganz zu Anfang die einzige Möglichkeit ), 2. die Box zu mieten, oder 3. zu kaufen (wobei ich meine, die Miet/Kaufoption gab es erst später, aber egal) Nur wenn du die Box als "Kaufoption" bekommen hättest, würde sie jetzt dein Eigentum sein. Ich gehe aber ehr davon aus, man hat dir die Box als "Leih- oder Mietgerät", dann eben unter Erlass der Mietgebühr, zur Verfügung gestellt. Alles andere macht für mich wenig Sinn, da man bei Hansenet keine Hardware "einfach so" verschenkt hat.
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon JensAG » Mi, 06 Feb 2013 16:56

Hallo,

erstmal danke.

Vielleicht zur Info, wieso ich die Box halten wollte. Mein Schwager hatte auch Alice Home-TV und ich wolte ihm die Box für sein Zweitfernseher überlassen.
Laut Hotline war es wirklich die Box, die mir da in Rechnung gestellt wurde. Ich weiß von einem Bekannten, dem es ähnlich erging und da war die Summe
identisch.

@ Newsletter: Die von Dir aufgeführten Optionen machen auch Sinn und ich hätte das jetzt auch so geschrieben. Allerdings bin ich mir immer noch sicher,
dass mir damals die Kauf-Variante als Lockangebot für 0 € angeboten wurde. Das war gleich nach der Bundesweiten Einführung.

Ich kann allerdings nicht ausschließen, dass die Mitarbeiter damals bei der Alice-Hotline vielleicht selber noch nicht wussten, was sie zu tun haben und wie
es funktioniert. Den Vertrag hatte ich damals per Telefon abgeschlossen. Leider finde ich die Bestätigung nicht mehr, die mir damals zugeschickt wurde.

Aber wie ich schon geschrieben hatte. Rumärgern werde ich mich damit nicht. Box geht zurück an O2 und Geld ging bereits zurück auf mein Konto. :wink:

Gruß

JensAG
JensAG
 
Beiträge: 4
Registriert: So, 03 Feb 2013 16:32
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: VDSL 50
Modem: AVM Fritz Box 7390

Beitragvon Corrado-HH » Mi, 06 Feb 2013 19:53

JensAG hat geschrieben:Aber wie ich schon geschrieben hatte. Rumärgern werde ich mich damit nicht. Box geht zurück an O2 und Geld ging bereits zurück auf mein Konto.

Keine gute Idee - aber immerhin eine interessante Geschichte! Bitte halte uns auf dem Laufenden. Interessant wäre, welches Inkassounternehmen sich aktuell mit diesen Themen beschäftigt. :)
Gruß Corrado-HH

Telekom MagentaZuhause M, VDSL 50 | AVM Fritz!Box 7490
Benutzeravatar
Corrado-HH
Moderator
 
Beiträge: 6385
Registriert: Mi, 12 Mär 2003 12:23
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Telekom VDSL 50
Modem: AVM 7490

Beitragvon JensAG » So, 10 Feb 2013 21:09

WOW Inkasso .... :evil:

Da die Box schon unterwegs und spätestens ab Montag bei O2/Hansenet ist, bin ich auch gespannt,
ob hier noch weitere Forderungen erhoben werden, zumal es hierzu keinerlei Grundlage mehr gibt.
Bei der Hotline hatte man ebenfalls bestätigt, dass sich die Sache mit dem Zurückschicken erledigt hat ...
... aber an der Hotline hat man mir ja scheinbar in Bezug auf die Box viel Mist erzählt.

Gestern ist auch noch mal ein Brief mit dem Wiederspruch, mit der Kopie der Kündigungsbestätigung
zum 30.06.2012, einer Kopie des Schreibens ans Beschwerdemanagement und der Kopie der Sendebestätigung
auf die Reise geschickt worden.

Die Idee, das Geld zurückbuchen zu lassen, war sogar eine sehr gute Idee. Da mir von O2 schriftlich mitgeteilt
wurde, dass zum 30.06.2012 keinerlei Vertragsverhältnisse mehr existieren, hätte man mir eine ordnungsgemäße
Rechnung über vermeintlich offene Kosten schicken müssen, bevor man eine Abbuchung tätigt.
Und bevor wir bei einer Einschaltung eines Inkassounternehmens sind, folgen erst mal die Mahnungen.

O2 hat übrigens schon mit der ersten Mahnung reagiert. Ich frage mich nur, wieso man anscheint auch in
Zukunft noch Geld von mir haben möchte ".... und teilen uns Ihre richtige Bankverbindung für den Einzug
der monatlichen Rechnungsbeträge ....". Sorry, aber wenn ich so was lese, mache ich mir echt Sorgen .... :wink:

Gruß

JensAG
JensAG
 
Beiträge: 4
Registriert: So, 03 Feb 2013 16:32
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: VDSL 50
Modem: AVM Fritz Box 7390

Beitragvon newsletter001 » So, 10 Feb 2013 22:12

JensAG hat geschrieben:Bei der Hotline hatte man ebenfalls bestätigt, dass sich die Sache mit dem Zurückschicken erledigt hat ...
Wenn du keine Lastschriftrückgabe veranlasst hättest, dann ja...

JensAG hat geschrieben:Die Idee, das Geld zurückbuchen zu lassen, war sogar eine sehr gute Idee.
Nope.
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon ts-soft » Mo, 11 Feb 2013 1:14

newsletter001 hat geschrieben:
JensAG hat geschrieben:Bei der Hotline hatte man ebenfalls bestätigt, dass sich die Sache mit dem Zurückschicken erledigt hat ...
Wenn du keine Lastschriftrückgabe veranlasst hättest, dann ja....

Naja, lt. AGB verfallen bei Vertragsende ja alle Guthaben, dann würde er doch garnicht mehr an sein Geld gekommen. Oder sind
irgendwelche Fälle bekannt, wo Alice Geld an den Kunden überwiesen hat? Mir wurde mein Guthaben in 2 Raten zurückerstattet,
aber auch nur, weil ich noch Kunde bin, ansonsten würde es verfallen, wurde ich ausdrücklich drauf hingewiesen.
Ich bin jetzt auch eher der Meinung, wenn Vertragsende, dann lieber zurückbuchen, wer weiß wie ich sonst an mein Geld komme :mrgreen:
Habe nicht das Gefühl, das ohne Gerichtsurteil, irgendetwas an Kunden zurückgezahlt wird. Gutschreiben geht ja bei Nicht-Kunden nicht.

Was soll daran den nun verkehrt sein?
Benutzeravatar
ts-soft
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 11 Mär 2011 22:34
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: NGN-Anschluß - T-Resale
Tarif: Alice Fun Speed
Modem: O² Box 6431

Beitragvon mikrogigant » Mo, 11 Feb 2013 8:43

ts-soft hat geschrieben:Naja, lt. AGB verfallen bei Vertragsende ja alle Guthaben
Nein, das tun sie nicht. Eine entsprechende Klausel wäre auch gar nicht zulässig.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon ts-soft » Mo, 11 Feb 2013 15:13

mikrogigant hat geschrieben:Eine entsprechende Klausel wäre auch gar nicht zulässig.

Hast Du schon mal eine AGB gesehen, die nicht von Klauseln wimmelt, die gar nicht zulässig sind? :mrgreen:
Da sieht es meist so aus, das man Klagen muss um Recht zu bekommen und das machen eben die wenigsten,
da der Aufwand zu gross ist.
Benutzeravatar
ts-soft
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 11 Mär 2011 22:34
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: NGN-Anschluß - T-Resale
Tarif: Alice Fun Speed
Modem: O² Box 6431

Beitragvon newsletter001 » Mo, 11 Feb 2013 16:21

@ ts-soft
Dann zitiere/verlinke doch bitte die entsprechende Klausel aus den AGB hier. Danke.
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon mikrogigant » Mo, 11 Feb 2013 16:29

ts-soft hat geschrieben:Hast Du schon mal eine AGB gesehen, die nicht von Klauseln wimmelt, die gar nicht zulässig sind?
Ja, natürlich. Beispielsweise ist mir in den DSL-AGB von Telefonica/O2 keine Klausel aufgefallen, die ich als unzulässig einstufen würde. Es gibt auch keine Klausel, nach der evtl. noch vorhandenes Guthaben bei Vertragsende verfällt.

Dass es trotzdem manchmal schwierig sein kann, ein Guthaben nach Vertragsende ausgezahlt zu bekommen, bestreite ich ja nicht. Allerdings macht man diesen ohnehin problematischen Vorgang noch schwieriger, wenn man eine Abbuchung zurückruft, weil erst das die weitgehend automatisierte Mahnmaschinerie anwirft. Eine Rückbuchung würde ich daher nur im äußersten Notfall veranlassen, also erst dann, wenn die Frist, während der man zurückbuchen kann, fast verstrichen ist, ohne dass sich auf der anderen Seite etwas bewegt hat. Vorher würde ich mich darum bemühen, das Geld auf andere Weise zurückzubekommen.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon ts-soft » Mo, 11 Feb 2013 20:14

Die AGB finde ich nicht, da haben ja für jeden Pub eine extra :mrgreen:
Ich zitiere hier mal die Aussage des Kundendienstes im Falle eines Guthabens:
Kundendienst hat geschrieben:Der Betrag wird mit den nächsten Rechnungen verrechnet und in diesen ausgewiesen; ein eventuell verbleibendes Restguthaben wird in den nachfolgenden Abrechnungszeitraum übernommen. Eine Auszahlung der Gutschrift – auch bei Vertragsende – ist ausgeschlossen.

Diese Aussage findet man auch, wenn man mal nach googled. Ist also keine Ausnahme, sondern eine Standard-Aussage.
Benutzeravatar
ts-soft
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 11 Mär 2011 22:34
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: NGN-Anschluß - T-Resale
Tarif: Alice Fun Speed
Modem: O² Box 6431

Beitragvon newsletter001 » Mo, 11 Feb 2013 21:39

Sorry, aber wenn sich deine Aussagen auf irgendwelches ergoogeltes Hörensagen stützen, macht das jetzt wenig Sinn, da tiefer zu gehen. Deine Verallgemeinerungen und Simplifizierungen helfen auch nicht gerade.
Tatsache ist, es gibt keinen AGB Punkt, der den Verfall von Guthaben zum Inhalt hat.
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon ts-soft » Mo, 11 Feb 2013 22:27

Obiges Zitat vom Kundendienst stammt aus einem Schreiben der Rechnungsabteilung von Alice an mich. Diese Aussage alleine wäre für
mich Grund genug, eine Rücklastschrift auszuführen, unabhängig ob ich die AGB finde, diese existiert oder nicht.
In meinem Fall wurde der Vertrag ja weitergeführt, somit war es nicht nötig und ich habe mein Geld ja in 2 Raten zurückerhalten,
was ich schon etwas lächerlich finde.
Benutzeravatar
ts-soft
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 11 Mär 2011 22:34
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: NGN-Anschluß - T-Resale
Tarif: Alice Fun Speed
Modem: O² Box 6431

Beitragvon mikrogigant » Di, 12 Feb 2013 11:56

ts-soft hat geschrieben:Die AGB finde ich nicht
Dann hast du sie vermutlich auch nicht gelesen. Wie man einen Vertrag unterschreiben kann, ohne ihn gelesen zu haben, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

ts-soft hat geschrieben:Obiges Zitat vom Kundendienst stammt aus einem Schreiben der Rechnungsabteilung von Alice an mich.
Du verwechselst da was: die Aussage bezieht sich nicht auf ein Guthaben, das aufgrund einer Falschabrechnung entstanden ist, sondern auf Rabatte, die auf bestimmte Leistungen gewährt und anschließend mit den Folgerechnungen verrechnet werden. Das war beispielsweise bei der Einführung der Option Mobile so: da wurde anfangs die Einrichtungsgebühr (19,90 Euro) als Gesprächsguthaben gutgeschrieben, welches später sukzessive von den Rechnungsbeträgen der Folgerechnungen abgezogen wurde. Solche Guthaben sind in der Regel nicht erstattungsfähig. Das steht aber nicht in den AGB, sondern in den Konditionen des jeweiligen Angebots/Tarifs. Es ist auch juristisch völlig unproblematisch.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon ts-soft » Di, 12 Feb 2013 15:23

mikrogigant hat geschrieben:Du verwechselst da was: die Aussage bezieht sich nicht auf ein Guthaben, das aufgrund einer Falschabrechnung entstanden ist, sondern auf Rabatte, die auf bestimmte Leistungen gewährt und anschließend mit den Folgerechnungen verrechnet werden.

Das muß ich leider korrigieren und genauer werden. Ich habe eine Option (BigEntertainment) mit monatlicher Kündigungsfrist gekündigt.
Die Kündigung ist bei Alice eingegangen und die Frist wurde festgehalten, aber nicht bearbeitet, da sich ein weiterer Auftrag auf dem
Fließband, welches es nur erlaubt, einen Auftrag zur Zeit zu bearbeiten (wahrscheinlich zu schmal :mrgreen: ). Somit wurde mir das bereits
gekündigte für weitere 3 oder 4 Monate berechnet, da das Fließband voll war :lol:
Die Bestätigung, das die Kündigung dieser Option vollzogen wurde, erhielt ich nach etwas über einem Jahr, bzw. gerade erst vor kurzem :lol:
Dank meiner vielen Anrufe und Faxe an den Kundendienst war ich aber informiert und das Geld wurde mir auch in 2 Raten verrechnet.

Ich hoffe mal, diese Erklärung ist verständlicher und bringt zum Vorschein, wie falsch die bei Alice doch manchmal ticken.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
ts-soft
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 11 Mär 2011 22:34
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: NGN-Anschluß - T-Resale
Tarif: Alice Fun Speed
Modem: O² Box 6431

Beitragvon JensAG » Di, 12 Feb 2013 15:50

Hallo zusammen,

sorry das ich hier eine solche AGB-Debatte angezettelt habe. :-?

@ mikrogigant: Das mit dem Vertrag unterschreiben ohne ihn vorher zu lesen ging bei bei Alice ohne probleme,
da alle Produkte als Kunde per Telefon bestellbar waren. Und ja, man hätte es dann nach Erhalt
per Post nachholen können ..... :oops:

Für mich war die Vertaragslage zum Zeitpunkt der Rückbuchung klar, und mir fehlte auch der Grund für die Abbuchung.

Fakt war .... der Vertrag war, mit schriftlicher Bestätigung von O2/Hansenet, zum 31.06.2012 gekündigt.
Mit der Hotline bin ich damals jegliche Hardware durchgegangen, die ich zurückschicken sollte, was ich auch gemacht hatte.
Die Box war damals nicht dabei.

Für mich gab es also für eine Abbuchung mitte Januar 2013 keinerlei Grundlage, die dies gerechtfertigt hätte.
Und da man bei der Bank maximal 6 Wochen nach Abbuchung das Geld zurückbuchen lassen kann, habe ich reagiert.
Man kann von mir auch nicht erwarten, dass ich 6 bis 7 Monate nach Vertragsende bei meinem Alt-Provider nachfrage,
ob da in irgendeiner Lounge noch eine Rechnung für mich schlummert, oder ich immer noch ein aktives Kundenkonto habe.

Im übrigen, aber das hatte ich ja schon geschrieben, hat sich O2 schon schriftlich bei mir gemeldet.
Ich soll innerhalb von 5 Tagen überweisen, dabei aber berücksichtigen, dass Überweisungen in Deutschland bis zu
7 Tage dauern können. Ok, ok .... ich erfinde dann mal schnell eine Zeitmaschine damit ich 2 Tage früher überweisen
kann. :wink:

Meinerseits bin ich im Rechtschutz und habe darüber auch Vertragsrecht. Ggf. geht es halt so weiter.
Aber wir werden mal sehen was passiert. Wiederspruch gegen die Mahnung, Kopie des Briefes ans Beschwerdemanagement,
Kopie der Kündigungsbestätigung und Kopie des Versandbeleges sollten heute bei O2 eintreffen.

Ich vermute mal hier steckt System hinter, um an der Alt-Hardware noch mal zu verdienen, indem man die Hardware dem
Kunden nachträglich in Rechnung stellt. Aber das ist meine persönliche Meinung. Das ganze verschleiert man durch eine Abbuchung zu
einem Zeitpunkt, der in keinem Verhältnis zum Vertrag steht.
Und wenn jemand viele Abbuchungen hat, dem fällt es ja vielleicht nicht mal rechtzeitig auf.

Für mich bin ich zur Erkentniss gekommen, dass ich damals am Telefon nicht richtig beraten wurde, oder man sich mir gegenüber
falsch ausgedrückt hatte. Behalten wollte ich die Box nur wegen meines Schwagers, dem ich die Box als Zweitbox geben wollte.
Hätte ich das damals (2012) schon gewusst, hätten die ihre Box schon damals zurück bekommen. Das Teil lag aktuell sowieso nur
im Keller rum.

Gruß

JensAG
JensAG
 
Beiträge: 4
Registriert: So, 03 Feb 2013 16:32
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: VDSL 50
Modem: AVM Fritz Box 7390

Beitragvon mikrogigant » Di, 12 Feb 2013 20:19

ts-soft hat geschrieben:Das muß ich leider korrigieren und genauer werden. Ich habe eine Option (BigEntertainment) mit monatlicher Kündigungsfrist gekündigt.
Die Kündigung ist bei Alice eingegangen und die Frist wurde festgehalten, aber nicht bearbeitet, da sich ein weiterer Auftrag auf dem
Fließband, welches es nur erlaubt, einen Auftrag zur Zeit zu bearbeiten (wahrscheinlich zu schmal :mrgreen: ). Somit wurde mir das bereits
gekündigte für weitere 3 oder 4 Monate berechnet, da das Fließband voll war
In diesem Fall hast du natürlich Anspruch darauf, das zuviel bezahlte Geld zurückzubekommen. Es verfällt nicht. Die von dir zitierte Aussage des Alice-Kundenservice, nach der ein Guthaben nach Vertragsende nicht ausgezahlt werden kann, ist an dieser Stelle fehl am Platze, denn sie bezieht sich wie erwähnt auf einen völlig anderen Sachverhalt. Aber dass der Kundenservice mit unpassenden Textbausteinen um sich wirft, ist ja nichts neues :wink:

JensAG hat geschrieben:Das mit dem Vertrag unterschreiben ohne ihn vorher zu lesen ging bei bei Alice ohne probleme, da alle Produkte als Kunde per Telefon bestellbar waren.
Natürlich geht das. Aber man muss es ja nicht tun. Man kann schon vor einer telefonischen Bestellung die AGB lesen und erst dann zum Hörer greifen. Wird man unaufgefordert angerufen, bittet man sich Bedenkzeit aus und bestellt erstmal nichts. Noch besser ist allerdings eine Online-Bestellung. Da kann es nicht zu Missverständnissen und Übermittlungsfehlern kommen.

JensAG hat geschrieben:Ich vermute mal hier steckt System hinter, um an der Alt-Hardware noch mal zu verdienen, indem man die Hardware dem
Kunden nachträglich in Rechnung stellt. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Man liest so häufig darüber, dass längst zurückgeschickte Hardware fälschlicherweise berechnet wird, dass man durchaus auf diesen Gedanken kommen könnte, ja. So ärgerlich das aber auch ist: man sollte zuerst sein Geld auf "normalem" Weg zurückfordern, um zu vermeiden, dass sich die Mahnmaschinerie in Gang setzt. Erst wenn das nichts fruchtet, bleibt die Rücklastschrift als letztes Mittel.

Grüßle

Der Mikrogigant
Benutzeravatar
mikrogigant
 
Beiträge: 4959
Registriert: So, 24 Sep 2006 1:29
Plz/Ort: Berlin
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Fun
Tarifoptionen: ISDN, Mobile Basic, Alice/O2 Community Flatrate, O2 Blue Select
Modem: Speedport W920V

Beitragvon Lohnchen » Di, 15 Jul 2014 13:48

JensAG hat geschrieben:
Meinerseits bin ich im Rechtschutz und habe darüber auch Vertragsrecht. Ggf. geht es halt so weiter.
Aber wir werden mal sehen was passiert. Wiederspruch gegen die Mahnung, Kopie des Briefes ans Beschwerdemanagement,
Kopie der Kündigungsbestätigung und Kopie des Versandbeleges sollten heute bei O2 eintreffen.



Hab jetzt mal [***]
Zuletzt geändert von newsletter001 am Di, 15 Jul 2014 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ... den alten Thread ausgegraben um Werbung zu plazieren. ... Ohne Worte und nahezu mit Ankündigung.
«In zehn Jahren ist Google tot. Ich habe in der Tat die Hoffnung, dass das, was sich jetzt im Markt befindet, übermorgen nicht mehr existiert.»
Benutzeravatar
Lohnchen
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 10 Jul 2014 10:51
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Alice Light m. DSL-Flat
Modem: muss ich noch überprüfen

Beitragvon blueeyes1967 » Di, 15 Jul 2014 15:11

Moin,
hast schon mal aufs Datum geschaut? :roll:
Gruß ausm Norden!!!
Benutzeravatar
blueeyes1967
 
Beiträge: 1061
Registriert: Sa, 11 Okt 2008 12:31
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Easybell VDSL 50.000
Modem: Fritz!Box 7490

Beitragvon newsletter001 » Di, 15 Jul 2014 15:18

Einfach ignorieren. Lohnchen hat hier in den letzten Tagen einige alte Thread mit belanglosen Kommentaren gefüllt um den eigentlichen Sinn seiner/Ihrer Anmeldung, nämlich einen Werbelink zu platzieren etwas zu verschleiern. Hat aber nicht geklappt. :wink:
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon blueeyes1967 » Mi, 16 Jul 2014 15:12

Das ist wohl das Beste was man machen kann bei solchen Leuten dann,Igonorieren. :)
Gruß ausm Norden!!!
Benutzeravatar
blueeyes1967
 
Beiträge: 1061
Registriert: Sa, 11 Okt 2008 12:31
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Easybell VDSL 50.000
Modem: Fritz!Box 7490


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder