[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 986: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone.
HanseNet-User-Forum • Thema anzeigen - Sammelthread: Vorratsdatenspeicherung VDS

Sammelthread: Vorratsdatenspeicherung VDS

Alles zu HanseNet, was nicht in die anderen Foren paßt

Sammelthread: Vorratsdatenspeicherung VDS

Beitragvon der_inquisitor » Do, 03 Jan 2008 21:32

(dieser Thread begann ursprünglich an anderer Stelle) und wird jetzt in diesem Thread fortgesetzt. Corrado-HH

Bodi hat geschrieben:Meinen alten Tarif Alice light habe ich bewusst nicht gewechselt - mit dem Hintergrund, dass Hansenet einem sonst wohl die Portokosten für eventuelle neue Hardware aufs Auge drücken würde. Und wer weiss - vielleicht haben die neuen Tarife die nach der gegenwärtigen Rechtslage ab 2009 vorgeschriebene Vorratsdatenspeicherung schon implementiert.


Die Vorratsdatenspeicherung ist bereits seit Dienstag Realität und hängt nicht vom Tarif ab.
der_inquisitor
 
Beiträge: 44
Registriert: Di, 09 Jan 2007 3:23
Anschluss: NGN-Anschluß - QSC/TLF
Tarif: Alice Light m. DSL-Flat
Modem: Fritz!Box 7390

Beitragvon Bodi » Do, 03 Jan 2008 21:45

Die Vorratsdatenspeicherung ist ab 2008 für die Telefon-Verbindungsdaten vorgeschrieben. Für die Internetdaten dagegen erst ab 2009.
Bodi
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr, 20 Mai 2005 12:48

Beitragvon BaerchenHH » Do, 03 Jan 2008 22:48

Bodi hat geschrieben:Die Vorratsdatenspeicherung ist ab 2008 für die Telefon-Verbindungsdaten vorgeschrieben. Für die Internetdaten dagegen erst ab 2009.
Richtig.
der_inquisitor hat geschrieben:Die Vorratsdatenspeicherung ist bereits seit Dienstag Realität und hängt nicht vom Tarif ab.
Auch richtig.
Hanse-Netter seit 1997 • Speed-Komplett mit 16Mb/s • TKSiV für 15,- • BfI machts möglich :)
Wer etwas erreichen will sucht Wege, wer etwas verhindern will sucht Gründe !
Das Diskussionsforum für Schule und Bildung: http://www.SchulBildungsForum.de
Benutzeravatar
BaerchenHH
Administrator
 
Beiträge: 3306
Registriert: Mo, 18 Jun 2007 0:07
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarif: Speed Komplett
Tarifoptionen: ISDN • TKSiV
8x SIM & CommunityFlat
Modem: Siemens SL2-141-I

Beitragvon Prof.Modem » Fr, 04 Jan 2008 5:31

Die Vorratsdatenspeicherung ist bereits seit Dienstag Realität und hängt nicht vom Tarif ab.

Zumindest an steuergeldern.
Prof.Modem
 
Beiträge: 84
Registriert: Mi, 24 Okt 2007 6:36

Beitragvon Bodi » Fr, 04 Jan 2008 9:51

Die Vorratsdatenspeicherung wird von den Providern und damit deren Kunden (also z.B. den Forumsmitgliedern hier) finanziert - nicht aus Steuergeldern.

http://www.heise.de/netze/news/meldung/96162

Es wundert mich übrigens, dass die Vorratsdatenspeicherung in diesem Forum kaum ein Thema ist. Dabei betreffen deren Konsequenzen hier potenziell jeden.
Bodi
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr, 20 Mai 2005 12:48

Beitragvon Corrado-HH » Fr, 04 Jan 2008 10:40

Jetzt haben wir diesen Sammelthread zum Thema "Vorratsdatenspeicherung".

Bereits hier gab es Input hierzu (geschlossen):
http://www.hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?t=16804

1)
Arthus hat geschrieben:Hi@All!
Sollte das jetzt nicht hier her gehören dann sorry.
Wie ihr sicherlich wisst haben die Internetprovider zeit bis 1.1.09 es technisch umzusetzen(6 Mon. Datenspeicherung). Weiß vielleicht schon jemand ob es bei Alice doch schon ab 1.1.08 technisch möglich ist?


2)
Antonov hat geschrieben:
c't 1/08, Seite 82 hat geschrieben:Eine stichprobenartige Nachfrage von c't bei anderen großen Providern wie Hansenet oder Arcor ergab, dass keiner von ihnen plant, die Datenhalde früher als nötig aufzubauen.

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts steht ja auch noch aus.
Gruß Corrado-HH

Telekom MagentaZuhause XL, VDSL-Supervectoring 35b | AVM Fritz!Box 7590
Benutzeravatar
Corrado-HH
Moderator
 
Beiträge: 6385
Registriert: Mi, 12 Mär 2003 12:23
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Telekom VDSL 100
Modem: AVM 7590

Beitragvon Prof.Modem » Fr, 04 Jan 2008 12:24

Es wundert mich übrigens, dass die Vorratsdatenspeicherung in diesem Forum kaum ein Thema ist. Dabei betreffen deren Konsequenzen hier potenziell jeden.

Dann gib doch n paar tipps für uns unwissende wie man sich dagegen zu wehren hat. Das CDU schon im vorfeld sowas geplant hatte war meines erachtens durch ihre wahlprogramme ersichtlich. Ich konnte mich mit ihren intressen und zielen eh nie irgendwie identifizieren und werde auch das nexte mal sie sicherlich nicht wählen gehen :lol:
Prof.Modem
 
Beiträge: 84
Registriert: Mi, 24 Okt 2007 6:36

Beitragvon Tero » Fr, 04 Jan 2008 14:54

Prof.Modem hat geschrieben:Dann gib doch n paar tipps für uns unwissende wie man sich dagegen zu wehren hat. Das CDU schon im vorfeld sowas geplant hatte war meines erachtens durch ihre wahlprogramme ersichtlich. Ich konnte mich mit ihren intressen und zielen eh nie irgendwie identifizieren und werde auch das nexte mal sie sicherlich nicht wählen gehen :lol:


http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
Humor und Geduld sind Kamele,
mit denen wir durch jede Wüste kommen.
-Phil Bassmans-
Tero
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr, 08 Jun 2007 18:11

was denn nu?

Beitragvon Gurkan2202 » Fr, 04 Jan 2008 15:40

Was wird eigentlich gespeichert.
Ok die Verbindungen aber was genau.
Die Zeit und wo ich mich mit Alice verbinde?
oder
Mit wem ich mich über Alice verbinde?
Gurkan2202
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 12 Jun 2007 19:46

Beitragvon Bodi » Fr, 04 Jan 2008 16:51

Gespeichert werden für mindestens 6 Monate:

Festnetz, Mobil- und Internetelefonie: Beteiligte Telefonnummern, Dauer, Datum und Uhrzeit der Gespräche.
Mobiltelefone: zusätzlich der Standort der Anrufer bei Gesprächsbeginn, die eindeutig dem Gerät zugeordnete IMSI-Nummer sowie SMS-Verbindungsdaten

Internet: die dem Computer vom Internetprovider zugeteilte jeweilige IP-Adresse, der Anschluss, über den die Internet-Verbindung hergestellt wird, Dauer, Datum und Uhrzeit der Verbindung

E-Mail: Adressen, Ein- und Ausgangsdaten der Kommunikationspartner (Daten aus dem E-Mail-Header)

Bei konkretem Verdacht wurden diese Daten bisher auch schon gespeichert (Quick-freeze). Das Verfahren hat sich durchaus bewährt.
Nun aber wird die Unschuldsvermutung -ein ganz wesentliches Prinzip eines Rechtsstaates- umgekehrt. Alle Bundesbürger werden ohne konkreten Verdacht überwacht, wann, wo und mit wem kommuniziert wird.
Also nicht nur wann und wie lange man kommuniziert, sondern auch mit wem. Daraus lässt sich schnell ein Profil des Nutzers erstellen.

Wer gelegentlich Tauschbörsen benutzt und dabei (selbst wenn nur unabsichtlich) urheberrechtlich geschützte Dateien herunterlädt, wird mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit Post von der Staatsanwaltschaft bekommen und mit zivilrechtlichen Ansprüchen von Firmen wie Logistep konfrontiert werden. Liefen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bislang ins Leere, weil die IP-Zuordnung zum Nutzer im Falle z.B. von Hansenet bereits nach 5 Tagen gelöscht wurde, so ändert das im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung grundlegend. Zu befürchten sind Massenabmahnungen, wie sie z.B. schon bei ebay für unabsichtlich begangene Verstöße an der Tagesordnung sind und nur ein Ziel haben: Geld zu "verdienen".
Pikant: Selbst wer nur Freeware heruntergeladen hatte, wurde schon mit den Anwälten von Logistep konfrontiert.

Hier ist auch noch ein guter Link:

http://daserste.ndr.de/ardratgebertechn ... 2242_.html

Diejenigen, die das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung mehrheitlich beschlossen haben (die Abgeordneten), sind übrigens selbst nicht betroffen. Deren Kommunikationsdaten dürfen überhaupt nicht ausgewertet werden.
Bodi
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr, 20 Mai 2005 12:48

Beitragvon brixmaster » Fr, 04 Jan 2008 23:22

Naja im Januar wird sich entscheiden , ob die Einstweilige Verfügung gegen die VDS durchkommt.
brixmaster
 
Beiträge: 270
Registriert: Mo, 22 Jan 2007 16:00
Anschluss: Fremdanbieter
Tarif: anderer
Tarifoptionen: Kabel 32 3Play
Modem: Thomson Kabel THG870

Beitragvon hans-dsl » Mo, 07 Jan 2008 18:11

Bodi hat geschrieben:Internet: die dem Computer vom Internetprovider zugeteilte jeweilige IP-Adresse, der Anschluss, über den die Internet-Verbindung hergestellt wird, Dauer, Datum und Uhrzeit der Verbindung

und welche IP adressen "angesurft" werden wird nicht gespeichert ?

z.B ping www.heise.de dann wird gespeichert 193.99.144.85

wenn z.B nur gespeichert wird
derjenige hat am 02.01.08 mit seiner IP 78.52.66.89 folgende IP´s angesurft
222.22.22.222
55.66.185.22
158.24.169.21

ohne uhrzeit also nur allgemein >>
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Beitragvon bofhus » Mo, 07 Jan 2008 19:25

Vorratsdatenspeicherung im Bereich IP bedeutet:
User1 hat sich am 08.01.09 um 12:34:15 eingewählt und hat die IP 1.2.3.4 erhalten.
Das ist es. Nicht mehr, nicht weniger.
Wenn jede IP Verbindung gespeichert werden müsste, also welche IP mit welcher IP kommuniziert kann man das internet zu machen und wieder briefe schreiben.
Es werden keine einzelnen IP Verbindungen gespeichert. Da würden die Router/Server ja platzen (wörtlich).

Dies wird ab dem 01.01.2009 verbindlich. Zur zeit ist eine Übergangsphase.
Hansenet hat das loggen wer wann welche IP bekommen hat deaktiviert - letztes Jahr irgendwann - so das zur Zeit nur wenn jemand Online ist mit Sicherheit gesagt werden kann das Kunde1 IP 1.4.2.1 hat.
Sobald Kunde1 die Verbindung trennt, gibt es keine Möglichkeit mehr nachzuverfolgen das er eine bestimmte IP zu einem bestimmten Zeitpunkt genutzt hat.
bofhus
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi, 17 Okt 2007 15:20

Beitragvon hans-dsl » Di, 08 Jan 2008 15:43

IMHO

Speicherung der IP adresse ist noch das harmloseste/gerechtfertigste.
es wird ja nur die IP gespeichert die derjenige hatte und nicht welche anderen IP´s aufgerufen wurden. die kommunikation wird eigentlich nicht überwacht.

das ist noch irgendwie gerechtfertigt, weil das INTERNET ja quasi ein öffentlicher platz ist.
auch wenn privat finanziert. so in etwa.

darüber lässt sich zwar auch streiten, vor allem die dauer von 6 monaten ist viel.
aber es lässt sich in dieser form irgendwie noch rechtfertigen.

Der Rest
aber was gar nicht gerechtfertigt ist :evil:
in keinster weise :x
und echt nur noch traurig ist, ist der rest :-(

Festnetz, Mobil- und Internetelefonie
wenn ich anrufe geht nur mich etwas an !!
das ist nichts öffentliches , sondern etwas 100% privates;
Bei der Mobiltelefonie ist es noch krasser, wenn zugar der standort gespeichert wird. das ist total ungerechtifertigt.
ebenso der mail verkehr >> auch nichts öffentliches sondern PRIVAT

wann ich mit tante frieda oder onkel peter telefoniere geht nur micht etwas an und muss nicht erfasst werden.
ebenso email verkehr.
und wann ich am hauptbahnhof mit meinem handy telefoniere geht auch nur mich etwas an.

diese vorstellung >> das 6 monate lang

alle meine privaten telefonate gespeichert werden,
alle meine privaten emails,
alle meine privaten handytelefonate am hauptbahnhof,

ist für mich der krasseste eingriff in die privatsphäre aller zeiten.
:-?

vielleicht sieht das ja jemand ähnlich ::
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Beitragvon newsletter001 » Di, 08 Jan 2008 16:50

hans-dsl hat geschrieben:diese vorstellung >> das 6 monate lang

alle meine privaten telefonate gespeichert werden,
alle meine privaten emails,
alle meine privaten handytelefonate am hauptbahnhof,



Wobei man hier einschränken muss, das die Inhalte nicht gepeichert werden.
Ansonsten hast du natürlich recht!
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon hans-dsl » Di, 08 Jan 2008 17:03

wer weiss, vielleicht könnte man das auch durchbringen :wink:
--muss sich jeder selbst an die nase fassen

wo ist RAMBO wenn man ihn braucht :mrgreen:
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Beitragvon bofhus » Di, 08 Jan 2008 17:52

Der Herr Schäuble verkleidet sich nun auch im Karneval.

Ich finde der Herr Schäuble eifert mit seinen Forderungen dem Falschen Regime hinterher.
bofhus
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi, 17 Okt 2007 15:20

Beitragvon Bodi » Di, 08 Jan 2008 18:36

Auch die Internetkommunikation wird überwacht - zum einen, wer mit wem per E-Mail in Kontakt stand. Das wird anhand der IP-Adresse nachvollziehbar. Zum anderen können Webserver der besuchten Webseiten die IP-Adressen loggen, also auch da ist es mit der Anonymität vorbei.
Die IP-Adressen von Tauschbörsennutzern werden vielfach der Ansatz von Nachforschungen sein.

Es gibt zwar Anonymisierungsmöglichkeiten, aber die verlangsamen den Datenaustausch drastisch.
Bodi
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr, 20 Mai 2005 12:48

Beitragvon hans-dsl » Di, 08 Jan 2008 19:29

Bodi hat geschrieben:Zum anderen können Webserver der besuchten Webseiten die IP-Adressen loggen, also auch da ist es mit der Anonymität vorbei.

das machen die meisten (alle ?) bereits schon immer;
aber so wie beim telefon, handy, email wird die kommunikation nicht überwacht


es wird "nur" festgehalten
User1 hat sich am 08.01.09 um 12:34:15 eingewählt und hat die IP 1.2.3.4 erhalten.

aber beim telefon, handy, email wird festgehalten
User1 hat am 08.01.09 um 12:34:15 nummer 123456 angerufen
und beim handy noch der standort, IMSI
oder User1 hat am 08.01.09 um 12:44:15 email an user2@alice-dsl.net geschrieben


wenn man sich das so betrachtet dann war das eigentlich ein schlauer trick mit der protokollierung von IP adressen und email gleichzeitig handy, und telefon durchzubringen
wenn z.b nur versucht wurden wäre zu sagen
o.k ab jetzt werden handy, telefon rufnummern gespeichert würde das vielleicht mehr empörung verursachen
>so alleinstehend ohne kontext

aber so wurde das ganze schön zusammen mit den IP adressen durchgebracht >> das alle denken oh tauschbörse internet;
und vielleicht noch email -

und garnicht daran denken was IMHO viel krasser ist, nämlich handy, telefon automatisch protokollieren >>
früher hat es dafür noch ne richterliche anordnung gebraucht
manche wissen bescheid, GTA style :wink:
und jetzt automatisch >> und die krönung ist beim handy noch der standort

muss man sich also (in zukunft) überlegen wen man wo anruft, und die öffentliche telefonzelle vor der tür pachten --
so am rande noch dazu
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Beitragvon Frank-DD » Di, 08 Jan 2008 21:10

Die Standort-Handy-Daten könnte man z.B. gleich direkt an die ARGEN und Arbeitsämter übermitteln, damit die gleich schauen können, ob sich einer unabgemeldet von seinem Wohnort entfernt, da kann man dann gleich automatisch Geld sperren, oder sich sonst irgendwo regelmäßig aufhält, da könnte man dann sofort vollautomatisch Schwarzarbeit unterstellen. Was sich da alles für prima Möglichkeiten auftun ...
Alice Light Flat ohne Telefon
14139/1114 kBit/s seit 18.07.2008
VOIP: Sipgate, PBX-Network, Dusnet, GMX
Hardware: FB 7050, Gigaset SX 150 ISDN
Frank-DD
 
Beiträge: 293
Registriert: Do, 12 Okt 2006 23:14
Plz/Ort: Dresden-Gorbitz

Beitragvon newsletter001 » Di, 08 Jan 2008 21:20

Frank-DD hat geschrieben:Die Standort-Handy-Daten könnte man z.B. gleich direkt an die ARGEN und Arbeitsämter übermitteln, damit die gleich schauen können, ob sich einer unabgemeldet von seinem Wohnort entfernt, ...


Wobei ja Handy-Nutzer und Handy-Besitzer nicht zwangsläufig ein und die selbe Person sein müssen.
Und ob sich ein Handy von Wohnort des (arbeitslosen) Handybesitzers entfernt, solle selbst für die Arge uninteressant sein. :wink:

Da macht es Alice einen ja noch besonders leicht, bei bis zu vier Sims pro Anschluss, soll mal einer wissen, welche ich nutze und welche meine Kinder/Eltern/Freunde.... :D
Benutzeravatar
newsletter001
Moderator
 
Beiträge: 6136
Registriert: So, 09 Sep 2007 17:31
Plz/Ort: Hamburg
Anschluss: POTS-Anschluß
Tarifoptionen: Option Mobile
Modem: Speedport W500V

Beitragvon Antonov » Di, 08 Jan 2008 21:50

newsletter001 hat geschrieben:Da macht es Alice einen ja noch besonders leicht, bei bis zu vier Sims pro Anschluss, soll mal einer wissen, welche ich nutze und welche meine Kinder/Eltern/Freunde.... :D

Das wird sich in vielen Fällen aus den Gesprächsdaten ableiten lassen.

Ciao,
Antonov
Antonov
 
Beiträge: 1021
Registriert: So, 06 Feb 2005 20:46

Beitragvon hans-dsl » Di, 08 Jan 2008 22:06

ja, und das sind alles nur situationen die zu der tatsache hinzukommen

das es niemanden etwas zu interessieren hat, wann ich mit tante frieda telefoniere !

sorry wiederhole mich :wink:
aber das ist das hauptargument IMHO
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Beitragvon Jack Malone » Di, 08 Jan 2008 22:42

na, der ereifert sich aber wieder jemand am thema :)

meine meinung:
ich habe nichts zu verbergen! und wenn die vds in irgendeiner form dabei hilft, deutschland sicherer zu machen, dann finde ich sie nützlich. und wenn sie nur abschreckt und die ganzen kriminellen in ihrer freiheit einschränkt, dann ist mir die überwachung das wert.

ich hatte diesen thread nun aber so verstanden, dass es hier im die rahmenbedingungen der vds geht, nicht um die für und widers oder um grundsatzdiskussionen oder panikmache, oder wie jetzt?

manche dinge ergeben sich eben erst im laufe einer diskussion, aber lasst uns doch die kirche im dorf lassen.
Jack Malone
Benutzeravatar
Jack Malone
 
Beiträge: 168
Registriert: Sa, 01 Nov 2003 20:38
Plz/Ort: HH-City Nord

Beitragvon hans-dsl » Di, 08 Jan 2008 23:04

Jack Malone hat geschrieben:ich habe nichts zu verbergen! und wenn die vds in irgendeiner form dabei hilft, deutschland sicherer zu machen, dann finde ich sie nützlich. und wenn sie nur abschreckt und die ganzen kriminellen in ihrer freiheit einschränkt, dann ist mir die überwachung das wert.

kann ich nicht 100% nachvollziehen und ist für mich in gewisser weiße naiv
-----------------
Jack Malone hat geschrieben:ich hatte diesen thread nun aber so verstanden, dass es hier im die rahmenbedingungen der vds geht

prinzipiell stimmt das
deswegen nur noch einmal :wink:

aber es geht den tatsachen zu folge nicht nur um kriminielle
sondern auch um 100% rechtsmäßige o.k sachen

denn das gespräch mit tante frieda wird auch erfasst und gespeichert !
und das ist 100% rechtsmäßig o.k

und das ist die definition von präventions staat >>
nämlich wenn auch 100% rechtsmäßige, auch erfasst werden ohne grund
>>>> und das IMHO
ist nicht in ordnung

ein zitat:
Wer Sicherheit der Freiheit
vorzieht, ist zu Recht ein Sklave

ein zitat:
wer sicherheit der freiheit vorzieht verliert am ende beides


frage:
ist es in ordnung die persönlichen "gespräche" mit tante frieda zu protokollieren ?

ach das ist alles BULLSHIT !!!

ein paar fakten zum thema :
sind hier im thread zu lesen
hier
und hier
[url=http://www.hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?p=167103#167103]und hier
[/url]

sorry ** der thread wiederholt sich
aber ich hör auf :)
hans-dsl
 
Beiträge: 860
Registriert: Mi, 12 Sep 2007 18:35

Nächste

Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder